Hintergrund

In diesem Sommer verzichtet Arvato SCM auf Eigenwerbung in Stellenausschreibungen: Anstelle des gewohnten „Wir über uns“-Textes samt ersten Informationen zu Arvato SCM und unserer Unternehmenskultur, werfen wir unser Corporate Design über Bord und werden GRÜN.

Arvato SCM beteiligt sich an der be green-Kampagne von Bertelsmann. Immer noch erreichen uns 10% aller Bewerbungen in Papierform, das macht für uns jährlich mehr als 60.000 Blatt hochwertiges Papier alleine in Deutschland. Dabei werden Papierbewerbungen unmittelbar gescannt und ausschließlich digital gesichtet.

In etwa 1.000 Stellenanzeigen möchten wir unsere Bewerber sensibilisieren: Auch die beste Papierunterlage bringt keinen Vorteil. Denk an die Umwelt – spare Papier.

Feedback - Hast Du Anregungen? Wir freuen uns über Reaktionen und weitere Ideen zum umweltbewussten Arbeiten.

Danke für Ihre Eingaben.

Bitte wählen Sie

Bitte geben Sie Ihren Name ein!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein, damit wir Sie kontaktieren können!

Missing error message

Characters left: 400

„Corporate Responsibility ist ein wesentlicher Bestandteil der DNA unseres HR-Teams. Das erlebe ich täglich hautnah in Themen wie Inklusion oder Diversity Management, aber auch in der Begeisterung der Kollegen an unserem jährlichen HR Social Day. Durch die be green-Kampagne erweitern wir unser eigenes ökologisches Bewusstsein, welches auf Ressourcen- und Energieeffizienz ausgelegt ist, nun zusätzlich in den externen Bewerbermarkt. Dies signalisiert zugleich gelebte Werte von Arvato SCM eindrucksvoll.“

Stefanie Rheker, CHRO Arvato SCM Solutions

Papierverbrauch und Umweltbelastung

Auch die Umwelt leidet unter vermehrten Papierverbrauch, denn durch die Papierproduktion entstehen u.a. folgende Schäden:

Riesige Mengen Zellstoff müssen zur Papierherstellung gewonnen werden. Dadurch werden Wälder zerstört und geschädigt.

Bei der anschließenden Bleichung werden Chemikalien wie z.B. Chlor/ Chlordioxid eingesetzt, wodurch Gewässer stark belastet werden.

Unsere Arten- und Pflanzenvielfalt reduziert sich dadurch enorm.

Die Papierproduktion ist weiterhin sehr energieaufwendig, da viele Ressourcen wie Wasser und Strom benötigt werden.

Bewerbungsmappen enthalten neben Papier oftmals auch Plastik, welches nicht biologisch abbaubar ist.

Bäume

Aus einem gefällten Baum kann man über 1.500 Tonnen Holz gewinnen, dieses Holz kann jedoch nur zu knapp 670 kg Papier verarbeitet werden.

Das bedeutet, dass für 1 kg Papier über 2,2 kg Holz benötigt werden.

Eine durchschnittliche Fichte kann jährlich Sauerstoff für über 11.000 Menschen bieten.

Bäume filtern Staub sowie andere Krankheitserreger wie Bakterien und Schadpilze aus der Luft.

Die 60.000 Blatt Papierbewerbungen, die Arvato SCM jährlich immer noch erhält, ergeben aufeinander gestapelt einen Turm von über 6 Meter groß, das wäre so hoch wie eine ausgewachsene männliche Giraffe oder dem aktuellen Weltrekord im Stabhochspringen von Renaud Lavillenie.

Was machen wir eigentlich mit Papierbewerbungen?

Die Bewerbung wird aus dem Briefumschlag entnommen, welcher anschließend aus Datenschutzgründen vernichtet werden muss.

Die Bewerbung wird eingescannt.

Im nächsten Schritt wird sie digital in unserem Bewerbermanagement-System erfasst und durchläuft den Sichtungsprozess ausschließlich digital.

Ein Eingangsbescheid wird postalisch versendet.

Die Papierbewerbung wird archiviert in einer Zwischenablage.

Im Falle einer Einstellung wir die Bewerbung in der digitalen Personalakte erfasst und anschließend vernichtet. Im Falle einer Absage wird die Bewerbung wiederum postalisch zurückgesendet.

Worauf achten wir bei der Sichtung einer Bewerbung?

Wir achten nicht auf die perfekt gestaltete Mappe, sondern auf Folgendes:

Hard Facts: Passen unsere Vorstellungen und Erwartungen zu dem bisherigen Werdegang des Kandidaten?

Soft Skills: Passen diese zum Unternehmen, unseren Werten und zur Position?

Aussagekraft: Was habe ich wo gemacht, was waren Highlights, was macht mich besonders und einmalig? Ist die Gesamtpräsentation stimmig und überzeugend?

Bewerbungsschreiben: Wird darin Bezug zur Position und dem Unternehmen genommen? Hat der Bewerber sich ernsthaft damit auseinandergesetzt?

Lebenslauf: Ist die erwartete Berufserfahrung vorhanden? Findet sich darin ein roter Faden, ist er möglichst lückenlos und ist er aussagekräftig?

Vollständigkeit: Ist alles da: Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, frühster Eintrittstermin, Gehaltsvorstellung?

Pflanzen!

Wir ziehen alle gemeinsam an einem Strang und glauben an den Erfolg unserer Aktion. Als logische Konsequenz und Ausrufezeichen pflanzte das Team Recruiting Service gemeinsam schon vorab einen Baum – die fotografische Dokumentation kannst Du hier sehen: