Wie alles begann

Zukunftsträchtige Ideen sind wesentliche Triebkräfte gesellschaftlicher Entwicklung. Sie motivieren, geben Orientierung und wecken ungeahnte Potenziale. Der Ursprung von Arvato ist auf eine dieser visionären Ideen zurückzuführen – die konsequente Orientierung am Kundennutzen!

Die Geschichte von Arvato begann vor mehr als 175 Jahren, als Carl Bertelsmann im ostwestfälischen Gütersloh eine Steindruckerei gründete. Damit legte er die Keimzelle für die Entwicklung eines Unternehmensbereiches, der mittlerweile zum mitarbeiterstärksten der Bertelsmann SE & Co. KGaA herangewachsen ist. Was mit dem Drucken und Versenden von Büchern und anderen Printprodukten für die Bertelsmann-Verlage anfing, erweiterte sich zu einem Dienstleistungsanbieter für externe Kunden. Damit war Arvato geboren, begann zu wachsen, erschloss neue Branchen, entwickelte innovative Produkte und stieß in andere Länder und Kontinente vor. Bis Arvato zu dem wurde, was es heute ist: ein einzigartiger, internationaler Leistungsverbund, der in vielen Marktsegmenten führende Positionen einnimmt – mit mehr als 66.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit.

Ausbau der integrierten E-Commerce-Services

Es ist eine der größten Transaktionen in der Unternehmensgeschichte: Arvato erwirbt wesentliche Teile der Netrada Gruppe, ein führender E-Commerce- und Logistikanbieter für die Modebranche. So stärkt Arvato die Wachstumsplattform E-Commerce weiter. Durch den Zusammenschluss entsteht einer der führenden europäischen Dienstleister für integrierte E-Commerce-Services.

Arvato Financial Solutions Nummer 3 für Finanzdienstleistungen

Gothia und Arvato infoscore schließen sich zusammen und steigen zu Europas Nummer 3 im schnell wachsenden Markt für Finanzdienstleistungen auf. Die so neu geschaffene Arvato Einheit Arvato Financial Solutions bringt die Internationalisierung der Geschäftsbereiche Business Information und Finanzdienstleistungen weiter voran und ist in der Lage, Kunden Zahlungsmanagementlösungen in ganz Europa anzubieten.

100 Millionen Mobiltelefone für China

Arvato hat seine führende Position als BPO-Dienstleister für die Telekommunikationsbranche in China weiter ausgebaut. Im August konnte das Unternehmen das 100 millionste Mobilfunkgerät ausliefern. Möglich wurde dies durch den Aufbau effizienter Logistikprozesse und eines flächendeckenden Distributionsnetzes.

Arvato wird neu organisiert

Unter der Federführung des Vorstandsvorsitzenden Rolf Buch stellt sich Arvato neu auf. Getragen vom Arvato-Leitgedanken »Vom Produkt zur Lösung« werden die Strukturen geschärft und vereinfacht. Gruppen von Firmen, die sich bislang um vergleichbare Kunden und Märkte gekümmert haben, werden in strategisch klar umrissenen Einheiten zusammengefasst.

Joint Venture in China

Gemeinsam mit den ortsansässigen Mobilfunkprovidern Telling Group und Sinomaster Group wird ein neues Logistikcenter in Shenzhen eröffnet. Das Ziel: im gesamten Land ein flächendeckendes Distributions- und Transportnetz für die Mobilfunk- und Hightechbranche aufzubauen. Arvato ist bereits seit 2001 auf dem chinesischen Markt vertreten.

Gründung der DeutschlandCard und Ausbau des internationalen Servicecenter-Netzwerks

Anfang März bringt Arvato die neue Multipartnerkarte DeutschlandCard auf den Markt. Innerhalb von nur 18 Monaten hat das Team das Kundenbindungsprogramm mit sechs Partnerunternehmen und mehreren Tausend Geschäften und Filialen aufgebaut.

Mit Kauf des größten unabhängigen Anbieters für Callcenter-Services in Spanien, der Qualytel S.A., baut Arvato sein internationales Servicecenter-Netzwerk gezielt weiter aus. Sieben Standorte und 6.000 Mitarbeiter werden übernommen.

Produktion und Services wachsen zusammen

Die Bereiche Arvato storage media und einige Einheiten von Arvato services werden im Bereich Arvato digital services zusammengefasst. Mit dieser Neuausrichtung des Speichermediengeschäfts entspricht Arvato dem Wunsch internationaler Kunden aus den Branchen Video, Audio, Games und IT/Technology, verstärkt integrierte Dienstleistungspakete einzukaufen.

Ausbau der Finanzdienstleistungen und Einstieg die Public Sector Services

Fusion der Arvato-Aktivitäten im Bereich integriertes Daten-, Informations- und Forderungsmanagement mit der Baden-Badener Infoscore-Gruppe. Das neue Gemeinschaftsunternehmen zählt zu den führenden Finanzdienstleistern in Europa.

Der Rat der Gemeinde East Riding im englischen Yorkshire beschließt, mit der Arvato eine Public-private-Partnership einzugehen und sie mit Dienstleistungen für die Kommunalverwaltung zu beauftragen. Im Rahmen der Partnerschaft übernimmt Arvato rund 500 Mitarbeiter.

Gründung der Geschäftsbereiche

Zeitgleich zur Übernahme des Vorstandsvorsitzes durch Hartmut Ostrowski erfolgt eine Neuausrichtung der Arvato-Organisation in fünf Geschäftsbereiche. Diese sind: Arvato storage media, Arvato print, Arvato direct services, Arvato logistic services und Arvato systems.

Ausbau der Servicesparte Healthcare

Unter dem Namen Arvato services healthcare beginnt Arvato mit der  Erschließung des Gesundheitsmarktes. Als international agierender Outsourcingpartner für die Pharma- und Healthcareindustrie werden sämtliche Supply-Chain-, Customer-Relationship- und Finanz-Prozesse übernommen.

Aus Druck und Industrie wird Bertelsmann Arvato

Der Unternehmensbereich Druck und Industrie wird in Bertelsmann Arvato umbenannt. Damit trägt das Unternehmen der wachsenden Bedeutung der Dienstleistungsgeschäfte für den Gesamtverbund auch im Namen Rechnung.

Gründung der Bertelsmann Finanz Services GmbH

Die hohe Nachfrage im Bereich der Finanzdienstleistungen führt zu weiterer Spezialisierung: Im Mittelpunkt steht dabei bis heute die administrative Entlastung, die Sicherung des Liquiditätsflusses und ein professionelles Risikomanagement für Firmen.

Zusammenarbeit mit Microsoft

Zum Launch des neuen Betriebssystems Windows 95 entscheidet sich der weltweit agierende Softwareproduzent für eine Zusammenarbeit mit dem Bertelsmann Marketing Service. Das gemeinsame Projekt verläuft erfolgreich und wird zur Basis für eine langfristige Dienstleistungspartnerschaft.

Start der Dienstleistungsaktivitäten in Poznan/Polen

Mit Gründung des ersten Distributionszentrums im polnischen Poznan läutet Arvato die Internationalisierung des Dienstleistungsgeschäfts ein. Heute ist Arvato Polen in den Bereichen Mailorder, mehrsprachige Service-Center-Dienstleistungen und Kundenbindungsprogramme für Mineralölfirmen die Nummer eins im polnischen Markt.

Erstes CRM/Loyalty-Programm und Services für die junge Mobilfunkbranche

Mit „Miles & More“ (Lufthansa) wird das erste Kundenbindungsprogramm realisiert. Seitdem wurden die Dienstleistungen in der Kundenbetreuung und -bindung kontinuierlich auf- und ausgebaut. Neue Geschäfte wie die Callcenter-Dienstleistungen entstanden.

Im Auftrag der Mobilfunksparte von Mannesmann – später Vodafone – wird im November in Versmold (Kreis Gütersloh) das erste Mobilfunkgerät ausgeliefert. Der Beginn einer beeindruckenden Erfolgsgeschichte.

Verstärkte internationale Aktivitäten im Druckbereich

Beteiligungen, Gründungen und Übernahmen von Druckereien in den USA, Spanien, Südamerika und Ostdeutschland.

Erste Dienstleistungsgeschäfte in Frankreich

In Frankreich werden erste Dienstleistungsgeschäfte ins Leben gerufen.

Gründung Adresszentrale des Buchclubs

Aus diesem Unternehmen geht die spätere AZ Direct hervor. Darauf bauten dann Aktivitäten wie Lettershop und Marketinglogistik auf.

Gründung Kommissionshaus Buch und Ton

Das neue Unternehmen übernimmt die Auslieferung der hauseigenen Produkte an Buchhandlungen und Clubfilialen, öffnet sich aber gleichzeitig dem externen Markt. Der Olms Verlag ist 1960 der erste Fremdverlag, der seine Auslieferung an das Kommissionshaus delegiert. Damit beginnt eine neue Ära: das Geschäft mit Dienstleistungen für andere Unternehmen.

Gründung Musicafon Schallplatten GmbH

Als Pendant zum Lesering wird sie als Grundlage für den späteren Schallplattenring gegründet. Wussten Sie, dass das erfolgreiche Label Ariola hier seinen Ursprung hat? Es wurde ebenso wie die Produktionsfirma Sonopress 1958 gegründet, weil die damaligen Plattenfirmen nicht bereit waren, ihre Lizenzen an Bertelsmann zu geben.

Gründung Lesering

Der Lesering wird zur direkten Vermarktung von Büchern an die Leser gegründet. Wussten Sie, dass der Lesering das erste Geschäft war, bei dem die späteren Dienstleistungen von Arvato Anwendung fanden? Hier wurden bereits Ideen in den Bereichen Mitgliederbetreuung, Musik, Adressenarbeit, Technik und Logistik erprobt und umgesetzt.

Gründung Druckbetrieb Mohn & Co. GmbH

Nach einer zweijährigen Schließungszeit gründet Reinhard Mohn den Verlag und die Druckerei neu. In späteren Jahren sorgt er für die besondere Unternehmenskultur im Hause Bertelsmann, die Arvato bis heute prägt: der partnerschaftliche Umgang, das Vertrauen in die Mitarbeiter, die konsequente Kundenorientierung u. v. m.

Gründung Bertelsmann Verlag

Bereits elf Jahre zuvor betreibt Carl Bertelsmann (1791–1850) eine Steindruckerei in Gütersloh. Anfangs steht der Verlag in einer rein christlich-protestantischen Tradition. Die Belletristik folgt erst viel später.